Das schnelle Internet kommt

Seit dieser Woche sind Bauarbeiten in der Verlängerung der Tannenstraße zu beobachten. Einen der Baggerfahrer habe ich heute angesprochen. Auf Frage antwortete er, dass sie (die Firma Seibold aus der Nähe von Bamberg) gerade dabei sind, im Auftrag der Deutsche Telekom AG Glasfaserkabel zu verlegen. Bis das Kabel in Betrieb genommen wird, dürfte aber das Jahr zu Ende gehen.

Weinstand Ramschied 2018

Der Ramschieder Weinstand wird auch dieses Jahr wieder geöffnet. Die Termine sind wie folgt:

25.05.2018
29.06.2018
20.07.2018
10.08.2018
07.09.2018

jeweils von 19 bis 22 Uhr. Die Überschüsse werden wie immer für die Zwecke des Ortes verwendet. Wer an einem der Termine den Weinstand betreiben möchte wendet sich an den Ortsvorsteher.

Seniorenweihnachtsfeier 2017 am Sonntag dem 3. Dezember

Der Einladung zur Weihnachtsfeier ü65 des Ortsbeirates Ramschied waren 50 gutgelaunte Ramschieder Bürger und Bürgerinnen gefolgt. Um 15 Uhr ging es los, in der weihnachtlich geschmückten Wisperhalle. Nach der Begrüßung des Ortsvorstehers und ein paar Weihnachtsliedern der Bläsergruppe ging es zum Kuchenbuffet. Es folgten Vorträge von Mattina Nemnich und Klaus Thies, an die sich die Ansprache von Pfarrer Becker anschloss. Eine äußerst spannende  Zaubervorführung von zwei jungen Nachwuchszauberern, von denen man bestimmt noch viel hören wird, beendete die Darbietungen. Bei Rheingauer Weinen und auch dem ein oder anderen Bier ließ man den Nachmittag ausklingen. Die Fotos der Feier gibt es hier:

Gründung einer Bürgerinitiative gegen gegen Raser im Wispertal

Die Ramschieder Bürger erreichte am 27.10.2017 das folgende Flugblatt:

Der Ortsvorsteher genehmigte die Veröffentlichung.

Hier ist das Feedback von der Veranstaltung, übersandt durch Klaus-Uwe Heppner:

Am 10.11. gründeten 17 Ramschieder in der Wisperhalle die
Bürgerinitiative „Keine Raser auf der Wisperstraße“ um die Lärmbelastung
und die Gefahren des Straßenverkehrs auf der L3033 wieder auf ein
normales Maß zu bringen. Es geht ausdrücklich nicht um eine Beschränkung
des Motorradverkehrs, sondern um die Eindämmung von Erscheinungen, die
mit der Teilsanierung der Wisperstrecke und einer unangemessenen
Beschilderung zusammenhängen. Einstimmig wurde der Vortrag von Jens
Baumann und die gesammelten Ideen für gut befunden. Es werden nun
zunächst in Ramschied weitere Unterschriften gesammelt um das Problem
gegenüber den Behörden entsprechend vortragen zu können. Als
Schriftführer steht Klaus-Uwe Heppner zur Verfügung. Hauptziele sind :
Änderung der Beschilderung auf der L3033 auch im Ortsbereich und
Verhindern von mehrfachem hoch- und runterfahrenden Motorrädern, das
teilweise sogar mit Streckenmarkierungen zum besseren Kurvenfahrtraining
vorkam. Extrem laute Fahrzeuge und welche, die einem auf der eigenen
Spur entgegenkommen sind leider hier keine Ausnahme mehr. Vier
Motorradtote seit 2014 auf der L3033 untermauern die Notwendigkeit von
Änderungen.